journal
/ News

A talk with: Philippe Nigro

Die Arbeit von Philippe Nigro zeichnet sich durch die Verknüpfung von experimenteller Forschung und pragmatischer Analyse des savoir-faire seiner Auftraggeber aus. Nach der Präsentation des Sonderprojektes Archives im vergangenen Jahr während der Mailänder Möbelmesse „Salone Internazionale del Mobile“ bestätigt der französische Designer seine Zusammenarbeit mit Novamobili mit der Planung eines neuen Regalsystems, das modular und flexibel in seinen Zusammenstellungsmöglichkeiten ist.

Was bedeutet, für andere zu planen?

Möbel und Gegenstände für andere zu planen und zu entwickeln heißt für mich, die gleichen Dinge für mich selbst zu zeichnen. Das tägliche Leben besteht aus sich wiederholenden Bewegungen, aus Gewohnheiten. Deshalb glaube ich, dass ein Einrichtungsprogramm eine Beziehung mit dem Benutzer herstellen kann, die auf Vertrauen und Zuneigung beruht. Weil es genau diese Zuneigung und Verbundenheit ist, die eine wirkliche Garantie für die Langlebigkeit eines Gegenstandes ist.

Welche Rolle spielen die Dinge in Bezug auf den Raum?

Die Funktionalität des Raumes hängt von der Funktionalität der Gegenstände ab, von ihrer Fähigkeit, mit ihrem Umfeld zu verschmelzen sowie dem Wunsch nach Flexibilität und Umgestaltbarkeit und der Wahl der Materialien und Ausführungen Rechnung zu tragen. Diese Eigenschaften, die Flexibilität, sind entscheidend für die Beziehung zwischen Benutzer und Gegenstand.

Und in Bezug auf die Räumlichkeiten in einer Wohnung oder einem Haus?

Für mich ist ein angenehmes und ansprechendes Zuhause ein Ort, in dem die verschiedenen Elemente ein zwangloses und flexibles Ambiente erzeugen. Wo neue und alte Dinge, die man im Laufe seines Lebens angesammelt hat, harmonisch miteinander leben, weil aus dem Kontrast und dem auf den ersten Blick unwahrscheinlichen Nebeneinanderstehen der Dinge Überraschung und Vertrautheit zwischen Mensch und Umgebung entstehen.

 
 

Für mehr Informationen:

(*) Pflichtfelder

Top